Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Montag, 21.02.2022

Nach dem Sturmwochenende – Feuerwehr Ahaus zieht insgesamt positive Bilanz

65 Einsätze seit Freitagabend – Warnung vor herabfallenden Gegenständen

Nach dem Sturmwochenende zieht die Ahauser Feuerwehr eine positive Bilanz. „Von Freitagabend bis heute Morgen verzeichnen wir insgesamt 65 Einsätze. Dabei kamen zum Glück keine Personen zu Schaden, weder Bürger/innen noch Einsatzkräfte“, erklärt der Leiter der Ahauser Feuerwehr, Berthold Büter.

Viele Einsätze gab es aufgrund umgestürzter, entwurzelter Bäume, überwiegend an Verkehrswegen, in einem Fall auf der Autobahn 31. Aber auch wegen umherfliegender Fassadenteile und Dachbleche sowie Dachziegel, die auf öffentliche Verkehrsflächen zu stürzen drohten, waren die Feuerwehrleute aktiv.

Gleichzeitig kontrollierten sie die Wasserpegelstände. „Die ansteigenden Pegel sorgen auch für schnellere Fließgeschwindigkeiten der Gewässer“, warnt Büter und appelliert an Eltern dort besonders auf ihre Kinder aufzupassen. „Aber auch angebrochene Äste oder zum Beispiel gelockerte Dach- und Wandverkleidungen können jetzt durch den Wind heruntergeweht werden“, so Büter weiter. „Durch den aufgeweichten Boden reicht nun auch weniger Wind, um instabile Bäume umzustürzen.“

Hohe Wasserpegelstände nach Sturmwochenende