Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Donnerstag, 22.12.2022

Vorlesewettbewerb an der Anne-Frank-Realschule

Sieger*innen wurden ermittelt

Vorlesewettbewerb an der Anne-Frank-Realschule

Zu Beginn der Adventszeit stieg die Spannung in den 6. Klassen, denn es galt die beste Vorleserin oder den besten Vorleser zu küren. Dazu ermittelten die fünf sechsten Klassen ihre Siegerin bzw. ihren Sieger. Die Gewinner stellten sich in einem spannenden Finale der Jury, um den AFRsieger im Vorlesen zu bestimmen.

Die Jury setzte sich aus den unterrichtenden Deutschlehrkräften in Jahrgangstufe 6 sowie Sonderpädagogin Sandra Schlumm, Schulleiterin Bärbel Fleer und Frau Thierbaudier zusammen. Frau Thierbaudier, die durch ihre berufliche Vita eine Literaturkennerin ist, unterstützt seit vielen Jahren den Wettbewerb an der Anne-Frank-Realschule.

Zunächst lasen die Siegerinnen und Sieger der einzelnen Klassen eine Textpassage aus ihren Lieblingsbüchern vor. In diesem Jahr waren Anca Sturms Werk „der Weltenexpress“ und „Gregs Tagebuch – Volltreffer“ von Jeff Kinney unter den Favoriten. Unter den kritischen Blicken der Jury mussten die Schülerinnen und Schüler einen zweiten unbekannten Text vorlesen. In einem packenden Wettbewerb setzte sich schließlich knapp Maximilian Rexing aus der 6a an die Spitze. Es gratulierten ihm Joél Bahr (6b), Hedda Rusche (6c), Naomi Feske (6d) und Nils Kaniuth (6e).

Der Vorlesewettbewerb ist einer der größten bundesweiten Wettbewerbe für Schulen. In jedem Jahr nehmen fast 700.000 SechstklässlerInnen aus etwa 7.500 Schulen daran teil. Die beiden wichtigsten Ziele sind es, den Schülerinnen und Schülern Spaß am Lesen zu vermitteln und ihnen Kriterien für gutes Lesen zu verdeutlichen.