BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V2.0.0//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VTIMEZONE TZID:Berlin BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT UID:www.stadt-ahaus.de_1_27374 DTSTAMP:20220106T121239 DTSTART;TZID=Berlin:20220204T190000 DTEND;TZID=Berlin:20220204T203000 SUMMARY:Ausstellungseröffnung: Nichts als Weinstöcke?! Metamorphosen im Weinberg DESCRIPTION:Großer Bär\, Großer Wagen\, Löwe\, Steinbock…\, wir wissen\, dass hiermit bestimmte Konstellationen von Sternen\, Sternbilder\, gemeint sind. Wir wissen auch\, dass es sich um Wolken handelt\, wenn wir in ihnen Personen oder Gesichter zu sehen glauben. In der Wahrnehmungspsychologie ist dieses Phänomen unter dem Begriff „Pareidolie“ bekannt: In Dingen sehen wir vermeintliche Muster von Gesichtern\, von Tieren\, von vertrauten Wesen. Schon von der Frühgeschichte der Menschheit an übten Gegenstände und Phänomene der Natur eine große Faszination aus\, wenn in ihnen gesichterähnliche Züge gesehen und für Rätsel\, für zum Teil kultische Verehrung sorgten. Das Erkennen von Gesichtern ist uns von Geburt an gegeben\, wir neigen intuitiv zu einer entsprechenden Wahrnehmung unseres direkten Umfeldes. Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker hat in den letzten Jahren unzählige Weinstöcke fotografiert\, um genau mit diesem Phänomen zu spielen. So zeigen seine Fotografien von Weinstöcken tier- und menschenähnliche Formen\, die schnell vergessen lassen\, dass es sich schlicht um knorriges Holz handelt. Die rätselhaften bis witzigen Bilder zeigen einen märchenhaften Weinberg\, an dem Ovid seine Freude gehabt hätte. Verblüffend ist dabei auch die Ähnlichkeit der von Natur geschaffenen Skulpturen mit Beispielen aus der Bildenden Kunst. Bei der zum Teil überraschenden Wirkung der Bilder versteht sich das Projekt auch als Experiment im Sinne von künstlerisch-fotografischer Interpretation/Konstruktion von Wirklichkeit: auf Seiten des Fotografen\, der in Weinstöcken Augen\, Gesichter\, zoo- und anthropomorphe\, mimische und gestische Formen sieht und diese fotografisch in Szene setzt\, auf Seiten der Betrachtenden\, die die Bilder in ihrer Wahrnehmung in einen Sinnzusammenhang setzen – im Sinne der fotografischen Absicht oder einer eigenen subjektiven Zuordnung von Bedeutung und Auflösung des Bilderrätsels.\r\n\r\nAusstellungszeitraum: 4. Februar bis 10. April 2022\, VHS-Haus Ahaus\r\n\r\nAnmeldung zur Ausstellungseröffnung: aktuelles forum VHS\, Vagedesstraße 2\, 48683 Ahaus\, Tel. 02561 95 37 0\, info@vhs-aktuellesforum.de\r\n\r\nEintritt frei LOCATION:aktuelles forum Volkshochschule ATTACH:https://www.stadt-ahaus.de/fileadmin/dateien/veranstaltungen/VHS/Ausstellung_Brinkm%C3%B6ller_Nichts_als_Weinst%C3%B6cke_Metamorphosen_im_Weinberg.jpg ORGANIZER;CN="aktuelles forum Volkshochschule": END:VEVENT END:VCALENDAR