Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Dienstag, 13.10.2020

Zwölf Mitarbeiter/innen der Stadt Ahaus werden zu Digitallotsen ausgebildet

Unterstützung für die Digitalisierung in der Verwaltung

Bei der Stadt Ahaus werden bald zwölf Mitarbeiter/innen zu sogenannten Digitallotsen ausgebildet. Sie sollen die Digitalisierung in der Verwaltung unterstützen und vorantreiben. Die Gruppe aus unterschiedlichen Fachbereichen des Rathauses hat in einem ersten Treffen bereits erste Projekte und Aufgaben identifiziert. Neben Kenntnissen aus dem Projekt-/Prozessmanagement und IT-Wissen braucht ein Digitalisierungsprozess vor allem Fachexpertise. Gemeinsam mit dem Fachbereichen „Organisation und Personal“ und „Datenverarbeitung“ sowie dem Chief Digital Officer (CDO) der Stadt, Thomas Spieker, wollen die Digitallotsen ihr jeweiliges Fachwissen und ihre Erfahrungen einbringen und die Stadtverwaltung bei ihren Digitalisierungsprojekten voranbringen.

"Die Digitallotsen sind ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Digitalisierung der Verwaltung. Sie stehen für den kulturellen Wandel in der Verwaltung und unterstützen die Kolleginnen und Kollegen bei den bevorstehenden Veränderungen", erläutert CDO Thomas Spieker. Die ersten sechs Mitarbeiter/innen werden im November am Studieninstitut Westfalen-Lippe in Münster zu Digitallotsen ausgebildet, die anderen sechs im kommenden Frühjahr.

Nach ihrem ersten Treffen: Die Digitallotsen der Stadt Ahaus zusammen mit CDO Thomas Spieker (2, v. r.)