Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Donnerstag, 02.06.2022

Wessumer Grundschüler/innen werden zu Clean-River-Kids

Wenn Müll zu Kunst wird - Ausstellung auf dem Rathausplatz

Im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung werden die Viertklässler/innen der Gottfried-von-Kappenberg-Schule in Wessum seit dem Schuljahr 2017/18 in einem Dreischritt alljährlich zu Clean-River-Kids ausgebildet: Im ersten Schritt werden sie im Rahmen eines fächerübergreifend angelegten Unterrichtes (Kunst/Sachunterricht) Sachexpert/innen für das Thema Vermüllung der Weltmeere und die Folgen für die Natur.
In der zweiten Runde werden die Kinder selber aktiv und sammeln in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, insbesondere dem Heimatverein Wessum, beim alljährlichen Dorfputztag im Frühling den Müll aus der Natur. 
Im letzten Schritt werden aus dem gesammelten Müll in Zusammenarbeit mit dem Verein "Clean-River-Project" im Rahmen von Projekttagen mit den Kindern künstlerische Mahnmale in Form von großformatigen Fotokunstwerken gestaltet, die öffentlich ausgestellt werden (2018 im Foyer des Ahauser Rathaus, 2019 in der Wessumer Kirche im Rahmen des Holzschuhtages, 2021 auf dem Schulgelände der Kappenbergschule, 2022 auf dem Rathausplatz). In diesem Jahr findet erstmals zum Ende des Klimaschutzmonats Mai eine Ausstellung auf dem Rathausplatz statt. Die dort aufgestellten Plakate können dort seit dem 30. Mai bis 12. Juni besichtigt werden und können im Anschluss immer wieder themenbezogen eingesetzt werden.

„Ziel der Kunstwerke ist es, den Jüngsten unserer Gesellschaft eine Stimme zu geben, mittels derer sie auf die Vermüllung der Natur und deren Konsequenzen aufmerksam machen, Menschen zum Nachdenken anregen und zu umweltfreundlichem Verhalten auffordern können. Denn dieses Thema geht uns alle an“, so Christiane Wilhelmus, Rektorin der Wessumer Grundschule.

Die Clean-River-Kids präsentieren ihre Ausstellung auf dem Rathausplatz