Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Donnerstag, 17.03.2022

Die Regionale Entwicklungsstrategie 2023-27 steht!

LEADER Westmünsterland informiert

Jetzt heißt es Abwarten und Daumendrücken: Im NRW-Landeswettbewerb hat die Bewerberregion „Kulturlandschaft Westmünsterland“ ihre Hausaufgaben gemacht und die 90-seitige Regionale Entwicklungsstrategie fristgerecht eingereicht. Anfang Mai werden die künftigen LEADER-Regionen vom Land bekanntgegeben. Die komplette RES steht Interessierten zum Download bereit.

In nur etwa 4 Monaten mussten die Kommunen der Region AHL – Ahaus, Heek und Legden – mit den neuen Partnerkommunen Schöppingen und Gronau eine umfassende Strategie für die gemeinsame Regionalentwicklung der nächsten sieben Jahre entwerfen. Dazu fanden zahlreiche öffentliche Veranstaltungen statt, um die Menschen vor Ort in die Zukunftsperspektivgestaltung aktiv mit einzubeziehen.

Auf 90 Seiten wurden die Ergebnisse dieser Veranstaltungen sowie einer umfassenden Desktop-Analyse nun zusammengetragen. In der sog. RES finden sich neben der Bestandsaufnahme und einer Bewertung in Form einer SWOT-Analyse auch Zielvorstellungen, Handlungsfelder und erste Maßnahmen, die bis 2027 auf den Weg gebracht werden sollen.

Die vollständige RES kann hier heruntergeladen werden – aber Achtung: Die RES in der aktuellen Form ist der Wettbewerbsbeitrag im Landeswettbewerb und ggf. können im Zuge des Auswahlverfahrens noch Anpassungen, Änderungen oder Ergänzungen nötig werden.

Bis Anfang Mai wird eine Fachjury alle 46 landesweit eingereichten Strategien von LEADER-Bewerber-Regionen sichten, prüfen und bewerten. Danach erfahren die Regionen, ob sie ab 2023 den LEADER-Status (erneut) erhalten.

Die „Kulturlandschaft Westmünsterland“ sagt in jedem Falle schon einmal ganz herzlich Dankeschön an alle Mitmachenden, die in den letzten Monaten die Qualität der eingereichten Strategie durch ihren Input bereichert haben!

Im NRW-Landeswettbewerb hat die Bewerberregion „Kulturlandschaft Westmünsterland“ ihre Hausaufgaben gemacht und die 90-seitige Regionale Entwicklungsstrategie (RES) fristgerecht eingereicht.