Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Mittwoch, 30.08.2017

Neue Grabarten auf dem Friedhof Ahaus

Nachfrage nach Urnenbestattung und pflegeleichten Gräbern in den letzten Jahren deutlich gestiegen

Die Nachfrage von Bürgern nach Urnenbestattung und pflegeleichten Gräbern ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. In der Vergangenheit waren Erdbestattungen in intensiv gepflegten Reihen- oder Wahlgräbern die Regel. Aufgrund veränderter Gesellschaftsstrukturen gibt es heute allerdings eine stetig steigende Zahl an Urnenbestattungen und den Trend zu möglichst pflegeleichten Grabstätten.

Die Stadt Ahaus hat auf diesen Trend reagiert. In einer umfassenden Friedhofsentwicklungsplanung wurden verschiedene neue Bestattungsformen ausgearbeitet, vom Rat beschlossen und mittlerweile realisiert. 

Bisher gab es als pflegefreie Bestattungsalternative lediglich Rasengräber auf dem Ahauser Friedhof.

Nun sind drei weitere ansprechende Alternativen hinzugekommen:
 

Die neue Sarggemeinschaftsgrabanlage

Je nach Wunsch können diese Grabstätten teilweise noch individuell bepflanzt werden. Ansonsten übernimmt die Stadt Ahaus die vollständige Bepflanzung und Pflege des Grabes. Das Grabmal wird allerdings von den Angehörigen selbst ausgewählt und beauftragt.

Gräber können hier sowohl als Reihen- als auch als Wahlgrabstätten erworben werden. Die Gebühr für das Nutzungsrecht an einer einzelnen Grabstelle beträgt für das Reihengrab 1.982,- € und für eine Wahlgrabstelle 2.775 €,-. Mit dieser Gebühr ist die Pflege des Grabes durch den Friedhofsträger für die gesamte Nutzungszeit abgegolten.  

Reihengrabstätten werden immer der Reihe nach für die Dauer der Ruhezeit von 25 Jahren belegt ohne die Möglichkeit des Wiedererwerbs. Wahlgrabstätten hingegen werden für die Dauer von 30 Jahren vergeben, wobei anschließend ein Wiedererwerb möglich ist. Es können gleich mehrere Stellen nebeneinander erworben werden, damit z. B. Ehepartner Seite an Seite beigesetzt werden können.
 

Urnenreihengräber in der neu gestalteten Gemeinschaftsgrabanlage  

Die gesamte Gestaltung und Pflege des Grabfeldes erfolgt durch die Stadt Ahaus. Die Urnen werden nicht einzeln mit Denkmälern versehen, sondern es werden durch den Friedhofsträger Gedenktafeln auf zentral aufgestellten Natursteinstelen angebracht. Die Gebühr für das 25-jährige Nutzungsrecht inklusive der Grabpflege beträgt 923,- € zuzüglich 164,- € für die Gedenktafel.
 

Baumbestattungsgräber für die Beisetzung von bis zu zwei Urnen in einer Wahlgrabstelle

Auch hier übernimmt die Stadt Ahaus vollständig die Gestaltung und Pflege der Grabstätten, wobei jede Grabstelle vom Friedhofsträger mit einem beschrifteten Pultstein versehen wird. Pro Grabstelle können zwei Urnen nebeneinander beigesetzt werden. Die Gebühr für das 30-jährige Nutzungsrecht inklusive der Grabpflege beträgt 1.859,- € zuzüglich 320,- € für den Pultstein.

Weitere Auskünfte zu den neuen Grabarten auf dem Ahauser Friedhof erteilen die Mitarbeiter/-innen der Friedhofsverwaltung im FB Bürgerservice gerne unter Tel. 02561/72-760 bis 72-763.

Die neue Sarggemeinschaftsgrabanlage

Urnenreihengräber in der neu gestalteten Gemeinschaftsgrabanlage

Baumbestattungsgräber