Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Leistungen

Ausnahmegenehmigung Parkerleichterung für Schwerbehinderte

Schwerbehindertenparkplätze dürfen nur einem gesonderten EU einheitlichen Parkausweis benutzt werden. Sie können den Parkausweis für Behinderte erhalten, wenn auf der Rückseite ihres Schwerbehindertenausweises die Merkzeichen "aG" oder "BI" eingetragen sind.

Der Parkausweis gilt für das gesamte Bundesgebiet und erlaubt das Parken auf Behindertenparkplätzen, das Parken auf Bewohnerparkplätzen bis zu drei Stunden (mit Parkscheibe), das Parken im eingeschränkten Halteverbot bis zu drei Stunden (mit Parkscheibe), das kostenlose Parken ohne zeitliche Beschränkung an Parkuhren und Parkscheinautomaten und das Parken in Fußgängerzonen während der Lieferzeit.

Für die Ausstellung des Parkausweises benötigen Sie folgende Unterlagen:

  1. Personalausweis bzw. Pass
  2. Schwerbehindertenausweis oder Feststellungsbescheid des Versorgungsamtes
  3. Passfoto

 Unabhängig von der "aG"-Einstufung des Versorgungsamtes können auch schwerbehinderten Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Beeinträchtigungen Parkerleichterungen gewährt werden. 

Mit einem ärztlichen Attest kann auf Antrag außerdem eine Gurtbefreiung oder eine Ausnahme von der Helmpflicht beim Führen von Kraftfahrzeugen erteilt werden.

Ihre Ansprechperson

Herr Udo Heynk

u.heynk@­ahaus.de 02561 - 72253 Adresse | Öffnungszeiten | Details