Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Freitag, 09.02.2018

Stadt Ahaus lädt Unternehmer zum Austausch ein

Arbeitsmarkt über die Grenze: Kontakte diesseits und jenseits der Grenze knüpfen

Europa wächst zusammen – auf dem Arbeitsmarkt jedoch gibt es immer noch Hürden zwischen unseren Ländern.  Wie gelingt es, diese Hürden zu überwinden?

Diese Frage hatten sich vor zwei Jahren zahlreiche Initiatoren aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung des EUREGIO-Raums gestellt. Heraus kam eine gemeinsame Maßnahme mit der EUREGIO, die diesen Hürden entgegenwirken sollte: der „Pakt: Arbeitsmarkt über die Grenze!“

Durch die Unterzeichnung dieser Initiative sollten neue Aktivitäten entstehen, die Hürden zu einem gemeinsamen Arbeitsmarkt zwischen den Ländern weiter abzubauen. In der Folge haben sich viele Partner der Vereinbarung angeschlossen und bis Ende 2017 konnten zahlreiche Initiativnehmer ihre Beiträge mit verschiedenen Partnern umsetzen.

„Auch wir haben als Verwaltung mit unserer Partnerstadt Haaksbergen gemeinsam in den letzten 24 Monaten viele Ideen und Projekte initiieren können“, so Werner Leuker, Beigeordneter der Stadt Ahaus. Leuker weiter: „Wir freuen uns, dass sich im Laufe der letzten 24 Monate ein spürbar höheres Interesse für die jeweils andere Seite unseres gemeinsamen Wirtschaftsraumes entwickelt hat. Wir sind zuversichtlich, dass auch über die Laufzeit des Paktes hinaus weitere Maßnahmen, Ideen und Zusammenarbeiten im Bereich der Unternehmen in unseren beiden Partnergemeinden umgesetzt werden.“

Zur nächsten Projektveranstaltung lädt die Stadt Ahaus nun alle Unternehmerinnen und Unternehmer aus Ahaus recht herzlich ein.

„Die Veranstaltung soll Raum für Kommunikation bieten“, so Karola Voß, die als Bürgermeisterin der Stadt Ahaus vor zwei Jahren den Pakt mitunterzeichnet hatte. „Auch diejenigen, die zuvor noch nicht im Rahmen des Paktes tätig gewesen sind, sind herzlich eingeladen – es ergeben sich immer wieder tolle Kontakte diesseits und jenseits der Grenzen, die man für zukünftige Aktivitäten nutzen kann“, freut sich Karoloa Voß auf eine tolle Veranstaltung.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 15.02.2018 ab 16.30 Uhr im Restaurant Haarmühle, Beßlinghook 57, 48683 Ahaus-Alstätte, statt.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist notwendig, diese kann formlos per E-Mail an Stefanie Terbeck (s.terbeck@ahaus.de) erfolgen.

Hintergrund:
Was ist der Pakt: Arbeitsmarkt über die Grenzen!
Der Pakt verbindet die Akteure des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes ‐ zunächst auf lokaler und regionaler Ebene. Das erzeugt Übersicht und legt neue Kontakte. Und es stimuliert, gewinnt neue Mitstreiter, die einen Beitrag für den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt leisten können. Am 10. Dezember 2015 wurden die Beiträge auch schriftlich in direkter Grenznähe und im Beisein von Presse und zahlreicher Teilnehmer bekräftigt. Auch Berlin und Den Haag haben so erfahren, dass der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt eine ganze Region bewegt und bewegen muss. Der Pakt hatte eine Laufzeit von zwei Jahren, die Projektzeit endete offiziell am 31. Dezember 2018.
Wer beteiligte sich am Pakt?
Die Türen stehen weit offen. Die EUREGIO hat den Pakt initiiert, um dem grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt einen Impuls zu geben. Mitmachen, nachmachen, vormachen und überholen. Alles ist willkommen. Jeder ist willkommen, von diesseits und jenseits der Grenze, aus der Wirtschaft, seitens der Arbeitnehmer, der Politik, der Verwaltung, der Bildungseinrichtungen und ….. Wichtig ist, einen Beitrag zur Verringerung der Hürden zu leisten. Denn nur gemeinsam kommen wir voran. Auch nach der offiziellen Projektlaufzeit sollen Initiativen zwischen den Ländern/Unternehmer fortgeführt werden.