Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Dienstag, 07.05.2019

Stadt legt über 4.700 m² Blühstreifen an

Kurzfristige Maßnahmen des Grün- und Freiraumkonzepts umgesetzt

Die Stadt Ahaus hat im Rahmen des Grün- und Freiraumkonzeptes über 4.700 Quadratmeter Blühstreifen mit insektenfreundlichen Wildblumen eingesät. Die Blühstreifen sind sowohl in der Stadt als auch im Außenbereich zu finden, z.B. an der Pestalozzischule, direkt am Baubetriebshof oder an den Radwegen an der Aa-Umflut. Durch die Aussaat der mehrjährigen Saatmischungen auf öffentlichen Flächen in der Stadt wird nicht nur ein attraktiver Anblick, sondern auch ein umfangreiches Nahrungsangebot für Vögel und Insekten geschaffen.

Entlang der Radwege an der Aa und an der Aa-Umflut wurden in den letzten Wochen die wegebegleitenden dichten Hecken geöffnet, so ist nun ein direkter Blick auf das Gewässer möglich. Auch dies ist eine Maßnahme aus dem Grün- und Freiraumkonzept, um die Gewässer sichtbarer und somit erlebbarer zu machen. Die geöffneten Bereiche werden zurzeit mit Blühstreifen eingesät. Für Bürgerinnen und Bürger, die auch privat einen Beitrag für den Naturschutz leisten möchten, stehen ab sofort kostenlose Samentütchen für haushaltsüblichen Gebrauch (solange der Vorrat reicht) im Rathaus zur Verfügung.

Geplant ist außerdem ein Artenschutzhaus, eine Weiterentwicklung eines Schwalbenhauses, das mit Brutkästen gute Nistbedingungen für verschiedene Vögel und Fledermäuse bietet. Die Umsetzung erfolgt voraussichtlich im Laufe des Jahres. Alle Informationen rund um das Grün- und Freiraumkonzept sind auf der Website der Stadt Ahaus zu finden: https://www.o-sp.de/ahaus/stadtplanung/freiraum.php

Symbolbild Wildblumen

Blühstreifen im Kalkbruch

Die Lücken entlang des Gewässers machen dieses erlebbar und wurden mit Blühstreifen eingesät