Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Mittwoch, 05.06.2019

Bericht aus der 55. Ratssitzung

Entwicklungskonzept Innenstadt, Wirtschaftswege und Quantwicker Mühle waren unter anderem Thema

Am Dienstagabend  fand die 55. Sitzung des Rates der Stadt Ahaus statt. Der Rat beschloss die Wahl von Ausschussmitgliedern für die Wasser- und Bodenverbände im Stadtgebiet Ahaus, eine Nachtragssatzung für das Haushaltsjahr 2019 und die gemeinsamen Vorschlagslisten der Stadt Ahaus für die Wahl der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter am (Ober-)Verwaltungsgericht und Sozialgericht in Münster.


Das Entwicklungskonzept Innenstadt Ahaus, das 2001 beschlossen wurde, wird fortgeschrieben. Es besteht aus verschiedenen Bausteinen, wie z.B. der Umgestaltung der Fußgängerzone oder der Errichtung des Kulturquadrats. In der zweiten Fortschreibung des Konzeptes rückt nun auch das Schloss in den Fokus der Planungen. Die Verwaltung wird prüfen, ob für die städtebauliche Aufwertung des Schosses Fördermittel beantragt werden können. Um die Ideen der Bürgerinnen und Bürger mit aufzunehmen, wird eine Öffentlichkeitsbeteiligung stattfinden. Nähere Informationen dazu folgen in Kürze.


Der Stadtrat beauftragte die Verwaltung der Flurbereinigungsbehörde bei der Bezirksregierung Münster die Antragsunterlagen zur Durchführung eines Verfahrens zur ländlichen Bodenordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz für den Bereich der Aa und der Aa-Umflut vorzulegen. Die Projektgruppe zum Thema Hochwasserschutz in der Stadt Ahaus wird in die Abstimmung mit der Flurbereinigungsbehörde eingebunden.

Der Rat beschloss anschließend die Instandsetzung diverser Wirtschaftswege im Stadtgebiet. Die Bauarbeiten sollen in der Zeit von September bis Oktober 2019 ausgeführt werden.
Im November 2017 hatte das Sturmtief „Herwart“ die Quantwicker Mühle schwer beschädigt. Da für die Wiederherstellung der Quantwicker Mühle keine Fördermittel der Bezirksregierung zur Verfügung gestellt werden, beschloss der Rat die Sanierung in Höhe von 75.000 € ohne Fördergelder durchzuführen.


Der Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen zur Errichtung einer Tempo-20-Zone an der Kirchstraße in Ahaus-Alstätte wurde zur weiteren Beratung in den zuständigen Fachausschuss verwiesen.


Alle Informationen und Vorlagen rund um den öffentlichen Teil der 55. Ratssitzung sind im Bürgerinformationssystem der Stadt Ahaus einsehbar.

Zum Bürgerinformationssystem