Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Dienstag, 27.04.2021

Stadthalle Ahaus wird zur Lernwerkstatt für Veranstaltungstechniker

LIVE-Stream auf YouTube am Freitag, 20 Uhr - WDR berichtet

Für eine qualifizierte Ausbildung in Corona-Zeiten fehlt in vielen Branchen derzeit die Praxis. Besonders betroffen sind Auszubildende zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik. Damit ist die Branche doppelt betroffen von den Auswirkungen der Pandemie: Monatelange Veranstaltungsverbote gefährden das wirtschaftliche Bestehen der Betriebe. Und wenn es dann darum gehen wird, das kulturelle Leben wieder mit aufzubauen, fehlt es bei den „Jungen“ an Praxiswissen oder es fehlt gänzlich an Branchen-Nachwuchs.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Firma audiokonzept support&sales, vertreten durch Geschäftsführer Jürgen Brüning, mit der Stadt Ahaus als Betreiber der Stadthalle Ahaus im Kulturquadrat, vertreten durch Karen Jungkamp (Fachbereich Bildung, Kultur, Sport) und Sebastian Frankemölle als verantwortlicher Meister für Veranstaltungstechnik, zusammengetan und eine Lernwerkstatt gegründet. Zur Vorbereitung der Zwischen- und Abschlussprüfung gilt es unter realen Bedingungen in der Stadthalle fiktive Situationen und Projekte zu simulieren. Dabei werden vorhandene Grundlagen aufgefrischt und ausgebaut. Der praktische Einsatz von Ton-, Bühnen- und Lichttechnik vor Ort soll den Auszubildenden die notwendige Sicherheit für die bevorstehenden Prüfungen und für zukünftige Liveveranstaltungen vermitteln.

Vor diesem Hintergrund wird als erster Auszubildender Yanik Meyer seine erlernten Ausbildungsinhalte in einem Praxis-Projekt am Freitag, 30.04. in der Stadthalle als Teil der Abschlussprüfung der IHK zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik anwenden können. Den live Musik Act stellt die Ahauser Band „Soeckers“ mit Songs, die sie selbst als „Garagen-Pop“ bezeichnen. Für die veranstaltungstechnische Umsetzung wird unterstellt, dass 1.000 Personen in der location feiern, das geplante Bühnenambiente beschreibt Yanik Meyer als „Ambiente im Stil eines Wohnzimmerkonzerts“. Dem Trend gemäß liegt ein zweiter Prüfungs-Schwerpunkt dabei auf dem Einrichten und Umsetzen einer Streaming-Situation. Tatsächlich werden lediglich nur die Techniker für Ton, Licht und Video anwesend sein können.

Die Praxisprüfung findet unter den strengen Auflagen des bestehenden Hygiene-Schutzkonzeptes der Stadthalle Ahaus und in Abstimmung mit dem Ordnungsamt statt. Alle Teilnehmer werden vorab getestet, die Personenzahl ist auf das notwendige Minimum beschränkt. Trotz der hohen Anforderungen an das Team ist die gemeinsame Arbeit an der „Lernwerkstatt“ für Sebastian Frankemölle und Jürgen Brüning eine Herzensangelegenheit: „Wir persönlich finden es extrem wichtig in Zeiten wie diesen, jungen Technikern, die wissbegierig und fit in dem sind, was sie tun, einen Rahmen zu bieten, um ein geeignetes und attraktives Prüfungsprojekt auf die Beine zu stellen. Alternativen für diesen wichtigen Prüfungsteil der IHK stehen nicht zur Verfügung, da die Veranstaltungsbranche am Boden liegt.“ Die Kooperation zwischen der Stadthalle Ahaus und audiokonzept führe außerdem zu Lerneffekten auf beiden Seiten und sei somit auch für eine Zeit „nach Corona“ ein denkbares Modell „mit Mehrwert“.

Der WDR wird am Freitag 30.04. das Abschlussprojekt mit einem Kamerateam begleiten und in der Lokalzeit Münsterland hierüber berichten. Der Live-Stream aus der Stadthalle Ahaus startet voraussichtlich um 20 Uhr. Link zum Stream: www.youtube.com/watch