Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Freitag, 07.08.2020

SmartCity Ahaus – Mobilität im Fokus

Workshops mit Beratungsunternehmen im Rathaus

Autonom fahrende Busse, Elektromobilität und eine autofreie Innenstadt. Zukunftsszenarien, die aktuell viel diskutiert und in einigen Städten schon umgesetzt sind. Themen, die in der Ahauser Verwaltung aktuell in drei Workshops diskutiert werden. Diese Workshops zum Thema Mobilität werden gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) und von der Detecon International GmbH begleitet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln ist weltweit als Management- und Technologieberatungsgesellschaft tätig und arbeitet bereits beim Projekt digitale Modellregionen NRW (https://www.wirtschaft.nrw/digitale-modellregionen) eng mit dem MWIDE zusammen.

Nach einem ersten Workshop zur Bestandsaufnahme im Juni, fand gestern (6. August) der zweite Workshop im Rathaus statt. Zunächst entwickelten die Teilnehmenden eine Vision. Dabei ging es weniger um konkrete Projekte und Maßnahmen als vielmehr um die Vorstellung, wie Mobilität in Zukunft aussehen soll. Anschließend erarbeitete die Gruppe auf Grundlage dieser Vision strategische Ziele, die wiederum auf konkrete Maßnahmen präzisiert wurden.

Wichtig war den Teilnehmenden, Möglichkeiten und Lösungen zu finden, den motorisierten Individualverkehr perspektivisch zu reduzieren, den ÖPNV auch in ländlichen Regionen zu stärken und den Radverkehr in der Stadt zu verbessern. Dabei steht der Nutzen im Mittelpunkt. Es sollen bedarfs- und nutzerorientierte Lösungen geschaffen werden, die effizient und effektiv sind. „Der Austausch in den Workshops ist konstruktiv und produktiv und die Gruppe hat viele spannende Ideen. Alle Beteiligten haben dabei immer wieder betont, dass die Ideen und Maßnahmen echte Probleme lösen müssen und die Angebote nutzerorientiert und einfach in der Bedienung sind“, berichtet der Chief Digital Officer (CDO) der Stadt Ahaus, Thomas Spieker.

In einem dritten Workshop werden dann Maßnahmen konkretisiert und geplant, damit sie anschließend umgesetzt werden können.

von vorne links um den Tisch herum: Bürgermeisterin Karola Voß, Stefan Temming, Michael Gerling, Walter Fleige, Richard Bömer (alle Stadt Ahaus), Tobias Bannach und Jürgen Richter (Detecon International GmbH, Bildschirm v. l.), Thomas Spieker, Thomas Hammwöhner, Hans-Georg Althoff (alle Stadt Ahaus)