Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Freitag, 10.06.2022

Schloßstraße wird zur Fahrradstraße – Autos sind dort nur zu Gast

Großflächige Markierungen und Schilder weisen auf die neue Regelung hin

Die Schloßstraße zwischen Wüllener Straße und Frauenstraße ist ein Abschnitt des im Radwegekonzept priorisierten Hauptradweges „Prio 01a Wüllen - Innenstadt" und ist nun eine Fahrradstraße. Die Schilder und Markierungen dazu wurden in den vergangenen Tagen auf der Fahrbahn angebracht. Die vorhandene Beschilderung „Zone 30“ endet an den zwei Zufahrten von der Frauenstraße und vom Depenbrockskamp (bisheriges Ende an der Wüllener Straße).

Auf einer Fahrradstraße haben Radfahrende Vorrang, dürfen nebeneinander fahren und die Geschwindigkeit bestimmen. Nur mit dem Zusatzschild „Kraftfahrzeuge frei“ dürfen auch Autos, Lastwagen, Motorräder und andere motorisierte Verkehrsteilnehmende hier fahren. In Fahrradstraßen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern, wobei die Geschwindigkeit an die voraus fahrenden Radfahrerenden angepasst werden muss. Auch Elektrokleinstfahrzeuge, also E-Scooter und Pedelecs  dürfen eine Fahrradstraße befahren.

Die Fahrradstraßen als Standardinstrument sind Teil des neuen Radverkehrskonzeptes und werden an geeigneten Straßen(-abschnitten) netzergänzend zum Einsatz kommen. Zusammen mit weiteren Qualitätsstandards soll der Radverkehr im Ahauser Stadtgebiet hinsichtlich Verkehrssicherheit, Fahrkomfort und Attraktivität auf ein neues Level gehoben werden.

Beschilderung der neuen Fahrradstraße