Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Dienstag, 19.04.2022

Neue Photovoltaikanlage auf dem Ahauser Rathaus

210 Module liefern knapp 80 kWp Leistung

Auf den Dächern des Ahauser Rathauses liefern seit diesem Monat 210 Photovoltaik-Module Strom mit einer Leistung von knapp 80 Kilowattpeak (kWp). Die Anlage wurde im März dieses Jahres installiert und soll etwa 30 bis 35 Prozent des im Rathaus benötigten Stroms liefern. Ziel ist, den erzeugten Strom möglichst selbst zu nutzen.

Zusätzlich soll ein 75 Kilowattstunden großer Stromspeicher die Stromnutzung im Rathaus optimieren. Darin wird kurzeitig zu viel erzeugter Strom zwischengespeichert, um dann bei Bedarf in den Nacht-, Morgen- und Abendstunden oder auch während Wolken- und Regenphasen abgerufen werden zu können.

Der Stromspeicher wird auch zur Notstromversorgung für die Rathaus-IT genutzt und die vorhandene unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) unterstützen.

Zusammen mit dem Stromspeicher kann die Stadt Ahaus nun etwa 80 bis 90 Prozent ihres selbst erzeugten Stroms selbst nutzen. Auf dem Zwischenbau und dem Altbau am Rathaus sind noch freie Dachflächen vorhanden. Dort sollen mittelfristig weitere Photovoltaik-Module eingesetzt werden.

Photovoltaik Rathaus Ahaus
Photovoltaik Rathaus Ahaus