Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Mittwoch, 04.09.2019

Landesweiter Warntag

Am Donnerstag, 5. September, werden in Ahaus 14 Sirenen heulen

Am Donnerstag, 5. September 2019, findet in Nordrhein-Westfalen der zweite landesweite "Warntag" statt. Auch in Ahaus werden dann um 10:00 Uhr „Warnmittel“ erprobt, die z.B. bei Großbränden, Unwettern oder Schadstoffaustritten eingesetzt werden. Warnungen erreichen die Bevölkerung über verschiedene Wege wie Sirenen, Lautsprecherfahrzeuge, Radio und Fernsehen oder Warn-Apps. In Ahaus und den Ortsteilen wurden in den letzten Wochen 14 Sirenen an unterschiedlichen Standorten installiert.

Standorte der Sirenen:

  • Rathaus, Rathausplatz 1
  • FRW , Adenauerring 8
  • Haus der Integration Hindenburgallee 32
  • Finanzamt, Vredener Dyk 2
  • VHS, Vagedesstraße 2
  • AHG, Fuistingstraße 18
  • Sporthalle Vestert, Hof zum Ahaus 6
  • SWA, Rotdornstraße 41
  • Andreas Grundschule Wüllen, Friedmate
  • Gottfried von Kappenberg Grundschule, Schulstraße 26
  • Marienschule Graes , Hauptstraße 1
  • Burgschule Ottenstein, Am Burggraben 6
  • Katharinenschule Alstätte, Münsterstraße 5
  • FW-Gerätehaus Alstätte, Gronauer Straße 24

Die Signale der Sirenen haben unterschiedliche Bedeutungen. Ein auf- und abschwellender Heulton bedeutet Gefahr, Entwarnung gibt es mit einem Dauerton. Der Probealarm am Donnerstag wird aus einer Kombination von Tönen für Entwarnung, Warnung und Entwarnung bestehen. Mit der Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) wird landesweit eine Probewarnmeldung versendet. Zusätzlich gibt es Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen sowie Informationen via Radio, TV und Soziale Medien.

Landesweiter Warntag am 5. September 2019