Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Montag, 25.11.2019

Her mit den alten Handys

Sammelboxen stehen vom 26. November bis zum 6. Dezember im Foyer des Rathauses

Die Steuerungsgruppe "Fair Trade Stadt Ahaus" und das Hilfswerk „missio“ rufen in einer Pressemitteilung alle Handynutzer dazu auf, ausgediente Handys und Smartphones  in bereitgestellten Boxen zu sammeln, um die wertvollen Rohstoffe darin zu recyceln und mit dem Erlös humanitäre Projekte im Kongo zu unterstützen. Sammelboxen stehen vom 26. November bis zum 6. Dezember im Foyer des Ahauser Rathauses, im Eine-Welt-Laden, im Caritaszentrum, im Haus der Beratung, in der Canisiusschule und in der Stadtbibliothek.  Weitere Infos dazu: caritas-ahaus-vreden.de

Zum Hintergrund der Aktion heißt es in der Presseinformation weiter: Ein Leben ohne Handy ist für viele kaum noch vorstellbar! Doch die schöne Welt der Mobiltelefone hat eine dunkle, blutige Seite. Rebellengruppen im Ostkongo erobern Coltanminen und verkaufen illegal das seltene Erz, das für die Herstellung von Handys benötigt wird. Die Zivilbevölkerung wird brutal vertrieben, oft holen Kinder das Coltan aus ungesicherten Minen. Vergewaltigungen werden als Kriegswaffe eingesetzt, kritisiert der kongolesische Erzbischof François-Xavier Maroy. „Wenn man weiß, dass man Coltan verwendet oder kauft, für das eine ganze Dorfgemeinschaft niedergemetzelt worden ist, dann muss uns das zum Umdenken bringen“, fordert Erzbischof Maroy.

Erst wenn die Handy-Unternehmen kein illegales Coltan mehr verwenden, werden keine Menschen mehr für dieses Erz vergewaltigt und vertrieben.