Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Dienstag, 01.10.2019

Feierstunde zum Zusammenschluss von Wüllen und Ammeln mit der Stadt Ahaus vor 50 Jahren

Jubiläum im Rathaus mit Umtrunk und Stehimbiss

Etwa 100 Bürgerinnen und Bürger haben gestern (30. September) im Rathaus der Stadt das 50-jährige Jubiläum des Zusammenschlusses von Wüllen und Ammeln mit Ahaus gefeiert. Bürgermeisterin Karola Voß begrüßte gegen 18 Uhr die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und lud später ein zu einem kleinen Imbiss und Getränken. Die Zeitzeugen Winfried Terwolbeck (ehem. Lehrer am Alexander-Hegius-Gymnasium), Josef Rotz (damals Mitarbeiter der Amtsvertretung Wüllen) und Rudolf Mensing (damals Ahauser Ratsmitglied) berichteten von der Umstellung, die viele Veränderungen mit sich brachte und damals längst nicht allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinden gefiel. Eingestimmt durch die Erinnerungen der Zeitzeugen entstanden angeregte Unterhaltungen zwischen den Gästen.

Zum 1. Juli 1969 wurde durch das „Gesetz zur Neugliederung von Gemeinden des Landkreises Ahaus“ verfügt, dass die bis dahin selbstständigen Gemeinden Wüllen und Ammeln der Stadt Ahaus zugegliedert wurden.

Etwa 100 Gäste waren ins Rathaus gekommen. Sie wurden zunächst von Doris Zevenbergen auf den abendlichen Rückblick eingestimmt.

Begrüßung durch Bürgermeisterin Karola Voß

Rede von Winfried Terwolbeck

Gesprächsrunde mit Josef Rotz, Karola Voß und Rudolf Mensing

Gesprächsrunde mit Josef Rotz, Karola Voß und Rudolf Mensing

Vier Posaunisten sorgten für den musikalischen Rahmen