Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Mittwoch, 10.03.2021

Februarbeiträge für Ahauser Kitas werden verrechnet – keine Abbuchung im März

Stadt geht von einem nachträglichen Erlass des Elternbeitrags aus

Die Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen in Ahaus werden im März zunächst nicht abgebucht. Die Stadt Ahaus geht davon aus, dass auch die im Februar bereits erhobenen Beiträge vollständig erlassen werden können und bucht daher im März nicht ab. Für den Januar hatte das Land entschieden, den Kita-Beitrag komplett zu erlassen. Er war auch in Ahaus nicht erhoben worden.

Für einen Erlass des Beitrags im Monat Februar liegt allerdings aktuell noch keine Entscheidung des Landes NRW vor. Die Kommunen haben dem Land eine solche Entscheidung empfohlen. Sollte das Land entsprechend entscheiden, würden sich die Kommunen und das Land die Kosten teilen. Die Stadt Ahaus geht von einer zeitnahen positiven Entscheidung des Landes aus. Der Rat der Stadt hat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, dass bei einer entsprechenden Entscheidung des Landes NRW auch für den Monat Februar einem Erlass zugestimmt ist. Nach heutiger Einschätzung der Stadt Ahaus werden die Elternbeiträge dann ab dem Monat April wieder regulär abgebucht werden.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat mitgeteilt, dass in den Kindertageseinrichtungen bis zu den Ostertagen der eingeschränkte Regelbetrieb mit festen Gruppen beibehalten wird. Die gültige Coronabetreuungsverordnung  bleibt unverändert. Damit muss zur konsequenten Umsetzung der Hygienekonzepte auch weiterhin eine strikte Gruppentrennung erfolgen. Der Betreuungsumfang in den Einrichtungen bleibt weiterhin um zehn Stunden pro Woche gekürzt. In der häuslichen Kindertagespflege bleibt der vollständige Betreuungsumfang beibehalten.