Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen

Details

Mittwoch, 26.02.2020

„Blindgängerverdachtspunkt“ auf dem alten Ahauser Friedhof wird untersucht

Zwei Bäume müssen wegen der Bohrungen gefällt werden – Ersatzpflanzungen sind geplant

Bei der Auswertung von alten Luftbildern durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe (Bez.-Reg. Arnsberg) wurde auf dem alten Ahauser Friedhof ein so genannter Blindgängerverdachtspunkt festgestellt. Es besteht keine akute Gefahr durch den möglichen Blindgänger. In den kommenden Wochen werden nun eine Detektion und ein feststellender Bodeneingriff vorgenommen. Um Tiefenbohrungen auf dem Gelände durchführen zu können, müssen zwei Zierkirschen gefällt werden. Am selben Standort sind drei neue Bäume als Ersatzpflanzung geplant.