Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Donnerstag, 18.04.2019

Wichtige Hinweise für geplante Osterfeuer

Nicht mehr lang, dann brennen vielerorts wieder die Osterfeuer

 Zur Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger weist die Stadt auf die folgenden Hinweise zum Abbrennen der Osterfeuer am Osterwochenende hin:

  • Geplante Osterfeuer müssen beim Fachbereich Sicherheit und Ordnung bis spätestens Donnerstag, 18. April 2019, unter Angabe des genauen Abbrennortes und eines erreichbaren Verantwortlichen angemeldet werden.
  • Osterfeuer dürfen nur am Osterwochenende, d.h. am Ostersamstag, -sonntag oder -montag abgebrannt werden, nicht vor 17:00 Uhr entzündet und bis spätestens 23:00 Uhr vollständig abgebrannt oder gelöscht sein.
  • Die Allgemeinheit, besonders die Nachbarschaft, darf durch das Osterfeuer nicht gefährdet oder durch Rauch- und Geruchsbelästigung übermäßig belästigt werden.
  • Beim Abbrennen der Osterfeuer ist ein Mindestabstand von 200 Meter zur nächsten Bebauung einzuhalten. Das Feuer muss bis zum vollständigen Abbrennen durchgehend von mindestens zwei Personen überwacht werden. Eine dieser Personen muss volljährig sein.
  • In den Osterfeuern können geeignete pflanzliche Rückstände, wie z.B. unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt sowie sonstige Pflanzenreste mitverbrannt werden.
  • Vielerorts wird das Brennmaterial schon längere Zeit vor dem Osterfest aufgeschichtet. Tiere nutzen dieses als Unterschlupf. Das aufgehäufte Material sollte daher am Tag des Anzündens vorsichtig umgeschichtet werden.
  • Nicht verbrannt werden dürfen dabei Abfälle wie z.B. beschichtetes/ behandeltes Holz (hierunter fallen auch behandelte Paletten, Schalbretter usw.) oder Altreifen etc.
  • Das Verbrennen von ungeeignetem Material oder die unterlassene Anmeldung eines Osterfeuers kann zu einem kostenpflichtigen Einsatz der Feuerwehr führen und außerdem bußgeldrechtlich geahndet werden.

Osterfeuer