Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Google Maps, Open Street Map, iFrames), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann ahaus.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Die Stadt Ahaus hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

14. Juni 2024

„Energetisches Sanieren“ – Tipps vom Profi am 25. Juni in Ahaus

Vortragsreihe des Klimakreises Borken und der Keishandwerkerschaft

Ralf Sparwel, Obermeister der Sanitär-Heizung-Klima-Innung Ahaus
Ralf Sparwel, Obermeister der Sanitär-Heizung-Klima-Innung Ahaus
© Kreis Borken

Photovoltaik, Wärmepumpe – ja oder nein? Photovoltaik – aber speichern statt einspeisen? Welche Förderungen, gesetzlichen Vorgaben und Fristen gelten gerade? Rund um das Thema „Energetisches Sanieren“ taucht für Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer schnell eine Reihe von Fragen auf. Mit einer gemeinsamen Vortragsreihe zum Thema „Energetisches Sanieren“ wollen der Klimakreis Borken und die Kreishandwerkerschaft Borken Antworten darauf liefern. An drei Terminen in drei Städten im Kreisgebiet gibt es Infos und Tipps vom Profi: Referent ist Ralf Sparwel, Obermeister der Sanitär-Heizung-Klima-Innung Ahaus. Er ist seit über 20 Jahren als Energieberater im Handwerk tätig, plant und baut seit mehr als 30 Jahren Wärmepumpen und Photovoltaik (PV)-Anlagen. Die Vorträge, die jeweils in Kooperation mit den Städten stattfinden, sind kostenlos, alle Interessierten sind willkommen und können sich vorab einfach per E-Mail anmelden.

„Photovoltaik und Einspeisung – einfach erklärt“: Am Dienstag, 25. Juni, steht im Ratssaal der Stadt Ahaus Sonnenenergie im Mittelpunkt: „Zurzeit herrscht rund um PV-Anlagen große Unsicherheit: Was kann das Stromnetz? Wie bekomme ich meine Anlage ans Netz? Warum darf ich nicht einspeisen? Darf mein E-Auto nur laden, wenn es die Stadtwerke erlauben? Warum müssen meine Wallbox und Wärmepumpe ‚dimmbar‘ sein?“, zählt Ralf Sparwel einige der Fragen auf, die ihn erreichen. Er liefert in seinem Vortrag einen Überblick, was technisch möglich ist und warum vieles kein Problem ist. Darüber hinaus geht er darauf ein, warum §14 des Energiewirtschaftsgesetzes für die Bürgerinnen und Bürger von Vorteil ist und was bei Betrieb sowie Neuanschaffung zu beachten ist. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Interessierte können sich per E-Mail an klima@ahaus.de anmelden.

Die weiteren Termine im Kreis:
„Neue Heizung im Altbau – Wärmepumpen und Co.“: Am Freitag, 21. Juni 2024, geht es in der Mensa Benölkenplatz in Bocholt um neue Heizungen: Ist mein Haus für eine Wärmepumpe geeignet? Was spricht für einen Pelletkessel? Oder doch lieber einfach beim Gas bleiben?  Ralf Sparwel liefert einen Überblick über die technischen Möglichkeiten und geht auf die jeweiligen Vor- und Nachteile ein. Zudem erläutert er die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr und dauert ca. zwei Stunden. Anmeldungen sind per E-Mail an klimakonzept@borken.de möglich.

„Der Fördermitteldschungel bei der Gebäudesanierung – Was bekomme ich wofür?“: Am Donnerstag, 27. Juni 2024, geht es im Rathaus der Stadt Borken schließlich ums Geld: Bafa – KFW – BEG EM – Progress NRW: Wer kann all diese Abkürzungen zuordnen und blickt da noch durch? Ralf Sparwel bringt in seinem Vortrag Lickt ins Dunkel, klärt über steuerliche Sonderabschreibungen sowie Förderkredite der KFW auf und erläutert, wie bis zu 70 Prozent Förderung und eine Finanzierung mit nur 0,01 Prozent Zinsen möglich sind. Er zeigt Interessierten auf, was zu beachten ist und welche Fristen jeweils gelten. Sie bekommen praktische Tipps und einen Leitfaden zu den jeweiligen Förderbeispielen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, Anmeldungen dazu sind unter klimakonzept@borken.de möglich.  

Hintergrund:
Der Klimakreis Borken ist die Dachmarke und das Netzwerk der 17 Städte und Gemeinden mit dem Kreis Borken. Das Gremium trifft sich monatlich, um aktuelle Entwicklungen abzustimmen, gemeinsame Projekte zu initiieren und den Austausch zu fördern. Es stimmt sich ab, um die Klimaschutzarbeit kreisweit zu stärken. Das Schwerpunktthema für das Jahr 2024 ist „Energetische Sanierung“: So hat sich das Netzwerk die Information, Sensibilisierung, Motivation von Hauseigentümerinnen und -eigentümern zur energetischen Sanierung ihrer Gebäude auf die Fahnen geschrieben, um Werte zu erhalten, lange im Eigenheim wohnen bleiben zu können, Energieeffizienz zu steigern und Umweltauswirkungen zu reduzieren. www.klimakreis-borken.de/

Quelle: Kreis Borken