Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Google Maps, Open Street Map, iFrames), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann ahaus.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Die Stadt Ahaus hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

08. Februar 2024

Priorisierung für Baumaßnahmen der Stadt Ahaus

In den Bereichen Immobilienwirtschaft, Tiefbau und Stadtplanung

Neubau der Mensa am Ahauser Josef-Cardijn-Haus - Update Januar 2024
Neubau der Mensa am Ahauser Josef-Cardijn-Haus - Update Januar 2024
© Stadt Ahaus - Stefan Hilbring

Projekte und Baumaßnahmen der Stadt Ahaus werden nach Vorgabe des Ahauser Stadtrats in einer festgelegten Prioritätenliste angegangen. Am Abend wurden sie ausführlich im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen vorgestellt.

Im Fachbereich Immobilien fallen unter Priorität 1 zum Beispiel die Erneuerung der Fenster- und Pfostenriegelfassade am Mittelbau des Rathauses, die Erneuerung der WC-Anlagen einschließlich Elektrotechnik am Finanzamt, der Bau von Flüchtlingsunterkünften, die Erneuerung und Erweiterung der Overbergschule, der Umbau der Josefschule, der Ersatzneubau der Aabachschule, die Erstellung eines Masterplans für das Alexander-Hegius-Gymnasiums, wo auch die Sicherheitstechnik und die WC-Anlagen erneuert werden, der Anbau der Mensa am Josef-Cardijn-Haus sowie der Neubau der Kindertagesstätte „Wilde Wiese“ in Alstätte.

Ähnlich sieht es im Fachbereich Tiefbau der Stadt aus. Oberste Priorität hat die Beendigung der Maßnahme zur Hydraulischen Sanierung der Regenwasser-Kanalisation in Alstätte an der Gronauer Straße und der Högerstraße. Weitere neue Maßnahmen in Ahaus und Wessum zur Verbesserung der Abflusskapazitäten für das anfallende Regenwasser gewinnen bei zunehmender Häufigkeit und Intensität der Regenschauer an Bedeutung. Weitere aktuelle Projekte sind die Innenstadt-Tangente, die Veloroute Ottenstein-Innenstadt mit dem Abschnitt vom Langen Kamp bis zur Raiffeisenstraße und der Endausbau innerhalb von Neubaugebieten wie in Alstätte (Möllmanns Fälleken) oder auch in Ottenstein (Gewerbestichstraße Padies).

Im Bereich Stadtplanung stehen die folgenden Projekte mit Priorität 1 auf der Maßnahmenliste: Im Rahmen der Stadtklimaanalyse werden die Arbeiten zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans vorbereitet. Im Ahauser Stadtgebiet geht es um die Umgestaltung der Wüllener Straße/Königstraße/Marienplatz. In Graes, Wessum und Wüllen werden Bebauungspläne zur Ausweisung von neuen Wohngebieten aufgestellt, in Wüllen geht es zusätzlich um die Konzeptvergabe zur Mikrohaussiedung Wüllen Nord. Auch in Ottenstein wird ein weiterer Bebauungsplan aufgestellt, mit dem der Bereich des alten Sportplatzes städtebaulich nachverdichtet werden soll. Alstätte steht mit einem städtebaulichen Entwurf zur Umnutzung des Dorfplatzes zu einem Wohn- und Einzelhandelsstandort sowie der Änderung des Bebauungsplans an der Öddingstraße zur Errichtung des Neubaus der Kita „Wilde Wiese“ auf der Agenda.

Details dazu in den Sitzungsvorlagen der Ausschusssitzung TOPs 3, 4 und 5 https://sessionnet.krz.de/stadt-ahaus/bi/si0057.asp?__ksinr=1494

Über die Umsetzung entscheidet der Ahauser Rat in seiner Sitzung am 29. Februar.